Das Europäische Parlament ist eine so große Organisation, dass man sie fast nicht verstehen kann. Wir wollen mit diesen Seiten ein wenig Licht ins Dunkel dieses größten echten demokratischen Parlaments der Welt bringen. Der Ausdruck bezieht sich dabei auf die Wählerschaft, nicht auf die Zahl der Abgeordneten.

An letzteren haben wir diese Seiten orientiert. Zum Beispiel erklären wir hier einmal, was so ein EU-Abgeordneter eigentlich macht. Wir geben aber auch Tipps, wie man so einem Parlamentarier einmal über die Schulter schauen kann. Es gibt nämlich Besucherprogramme, bei denen man auch einige Zeit mit einem EU-Politiker verbringen kann. Oder man schaut sich eine Debatte live von der Besuchertribüne des Plenarsaales an.

Weil wir vor allem auch das EU-Verständnis vergrößern wollen, erläutern wir in einigen Artikeln, wie das Parlament aufgebaut ist und wie dort Gesetze gemacht werden. Gerade das Verfahren in der EU ist nämlich etwas anders als in den nationalen Parlamenten.

Natürlich darf auch die Unterhaltung nicht zu kurz kommen: Wir werfen einen Blick auf die Rechtslage zu Online-Kasinos und zu den kuriosen Entscheidungen der EU – zum Beispiel die berühmte Gurkenkrümmung und die Seilbahn. Dabei wollen wir auch darstellen, warum solche Verordnungen nicht immer so sinnlos sind wie sie auf der ersten Blick erscheinen.

Wir hoffen dass sie mit unseren Seiten ein wenig Erkenntnisgewinn haben, was das Arbeiten des EU-Parlaments angeht. Wenn Sie möchten, können sie sogar dort arbeiten – es gibt Praktikumsplätze im Sekretariat des Parlaments in Luxemburg. Und wer nicht genug Geld dafür hat (auch wenn diese bezahlt werden) kann sich um ein Stipendium bewerben.